Die Monatsspende August erhält PAULkocht

Die Teilhabe behinderter Menschen am gesellschaftlichen Leben ist seit der UN-Behindertenkonvention 2008 ein Menschenrecht. Mit dem vorbildlichen und ausgezeichneten Inklusionsprojekt hat sich Prima Arbeiten und Leben – PAUL e.V. seit 5 Jahren in Kaarst etabliert und in die Herzen der Kaarster gekocht. „Das Team von PAULkocht war schon zu Besuch bei einem unserer Clubtreffen und hat uns mit seiner Eigeninitiative und Ideenvielfalt begeistert,“ erzählt Marlies Kallen, Präsidentin des Soroptimist International Club Kaarst bei der Übergabe einer 100 €-August-Spende im Bistro von PAULkocht in Holzbüttgen. „Mit unserer Spende zeigen wir Anerkennung für das vorbildliche Inklusionsprojekt, das jungen Menschen mit geistiger Behinderung eine Beschäftigung und selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben gibt. Die feinen, handwerklich hergestellten Speisen und die Gastfreundschaft bei PAULkocht sind eine Bereicherung für unsere Stadt,“ so Kallen. Susanne Grüters, Mitgründerin der Initiative, freute sich mit ihren Mitarbeiterinnen über die Wertschätzung. „Wir hatten Glück, dass wir in der Coronazeit wegen unseres Außer-Haus-Angebots normal arbeiten konnten und unsere 12 Mitarbeitende durchgängig beschäftigen konnten.“ Der Vertrieb über den Online-Shop wurde ausgebaut und an dem Haltbarmachen von beliebten Mittagsgerichten gearbeitet. Dank eines Verfahrens mit einem Autoklav werden die Gerichte ohne Konservierungsmittel im Glas wie zu Omas Zeiten für Monate haltbar gemacht. Dass bei PAULkocht fast nur Frauen arbeiten, finden die Soroptimistinnen ebenfalls förderungswürdig. Im 100. Jahr des Bestehens von Soroptimist International spenden die Kaarster Soroptimistinnen jeden Monat den symbolischen Betrag von 100 € an einen Kaarster Verein oder eine Institution, um ein Zeichen für ehrenamtliches Engagement zu setzen.

Nach oben


YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top