Monatsspende Juni geht an NABU Kaarst

Im Juni bedachte der Soroptimist International Club Kaarst den Naturschutzbund NABU mit seiner monatlichen Spende. „Vor 100 Jahren gründeten Frauen in Kalifornien den ersten Soroptimist Club, um die Redwoods zu retten. Auch heute setzen sich Soroptimistinnen in der ganzen Welt für Nachhaltigkeit und Umweltschutzprojekte ein“, erzählt SI-Präsidentin Marlies Kallen bei der Übergabe der Spende an Ulrike Silberbach und Monika Tan von der NABU Ortsgruppe Kaarst. Beim Treffen auf dem Tuppenhof zeigten die beiden engagierten Aktiven auch gleich zwei Projekte des NABU: die Streuobstwiese und den Kräutergarten. Die Ortsgruppe kann sich trotz Corona auf ihre treuen Mitglieder verlassen, die regelmäßig Amphibienschutzmaßnahmen durchführen, Eulen- und Fledermauskästen aufhängen und betreuen und die beliebte Pflanzen-Tauschbörse auf dem Tuppenhof organisieren. Unter den neuen Mitgliedern der Ortsgruppe ist nun auch eine Igelexpertin. Den ehrenamtlichen Einsatz für die Natur halten die Soroptimistinnen für vorbildlich. „Durch vielfältige Projekte und Aktionen zum Schutz von Amphibien, heimischen Pflanzen, Vögeln und nun auch Igeln fördern Sie für uns alle eine lebenswerte Heimat“, findet Marlies Kallen. Vor Ort entschieden Ulrike Silberbach und Monika Tan direkt, die Spende in die Erweiterung des Amphibienschutzes auf der Broicherseite zu stecken. „Hier müssen wir den Krötenschutzzaun dringend ausbauen“, freuten sich die beiden Damen über die finanzielle Zuwendung.    

Im 100. Jahr des Bestehens von Soroptimist International spenden die Kaarster Soroptimistinnen jeden Monat den symbolischen Betrag von 100 € an einen Kaarster Verein oder eine Institution, um ein Zeichen für ehrenamtliches Engagement zu setzen.

Nach oben


YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top